Labels

Dienstag, 8. Januar 2013

Die Problemzone Po

Mehr Beachtung ist ganz wichtig! 

Es gibt viele Diäten und unterschiedliche Sportarten. Aber doch gibt es einen Körperteil, der oft vernachlässigt wird und das ist der Po. Obwohl er ein wahrer Hingucker ist und das nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern, wird er nicht richtig trainiert und sehr oft sogar gänzlich vernachlässigt. Vielleicht ändert sich dies, wenn man erst einmal weiß, dass die Gesäßmuskulatur von einem Po-Muskel beherrscht wird. Der Glutaeus Maximus, wie er lateinisch genannt wird, sorgt dafür dass das Becken aufrecht ist. Der Pomuskel schützt vor das Hohlkreuz und somit vor vielen Rückenproblemen. Und genau deshalb sollte der Po auch nicht nur aus ästhetischen Gründen trainiert werden! 

Und wenn man es einmal richtig sieht, ist nichts so einfach, wie den Po zu trainieren. Man braucht kein Fitnessstudio, man muss noch nicht einmal zu Hause Geräte für das Training haben. Es gibt ganz viele Po-Übungen, mit denen man den Muskel trainieren kann. Eine Übung zum Beispiel, die jeder Fitness-Trainer kennt und die in fast allen Zeitschriften für die Po-Übungen angeführt wird: Man lege sich auf den Rücken, die Beine werden hüftbreit auseinandergestellt, die Arme legt man an der Seite auf dem Boden. Nun hebt und senkt man die Hüfte, setzt sie aber dabei nicht ganz auf dem Boden ab und spannt den Po bei der Übung fest an. Die Beine müssen schön parallel verlaufen und nicht etwa nach außen zeigen, auch nicht die Knie. Der Bauch bleibt schön entspannt. 

Eine Übung, die man auch an jeder Stelle durchführen kann, ist eine isometrische Übung und gar nicht anstrengend, trainiert aber ebenfalls die Po-Muskulatur. Wo auch immer man Zeit hat, spannt man die Muskeln am Po an, hält die Spannung einige Sekunden und lässt sie dann wieder los. Niemand wird bemerken, dass man diese Übung ausführt, ob man nun in der Bahn sitzt, ob man im Supermarkt an der Kasse steht, ob man mit einem Arbeitskollegen spricht oder anderes. Genau deshalb kann man diese Übung jeden Tag ausführen und das recht oft. Es unterstützt das Po-Training zusätzlich und schon bald kann man sich über ein straffes Hinterteil freuen. 

Man muss nur an den Po denken und ihn beim Training beachten. Die Übungen selbst sind nicht schwer. Nur die Regelmäßigkeit ist natürlich wie bei allen anderen Fitnessarten wichtig!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Advertiser 5